Weidegang

Wie schon eingangs erwähnt, wurde unsere Pferdehaltung nach den Grundsätzen der LAG Laufstall-Arbeits-Gemeinschaft e.V. konzipiert. Es gilt hier als oberste Regel die Bedürfnisse des Pferdes zu erfüllen - Leben im Sozialverband, Licht, Luft und Auslaufhaltung auch in den Wintermonaten (wenn Witterung und Bodenverhältnisse es zulassen!); hierfür stehen am Hof weitläufige Weideflächen ganzjährig zur Verfügung. Insgesamt können wir an Weide- u. Futterflächen rund 7 ha bieten (alle arrondiert). Es gibt bei uns jedoch KEINE Winter-Matschpaddocks! Unserer Erfahrung nach stehen die Pferde dort fast den ganzen Tag nur rum, bewegen sich kaum, treten das Raufutter in den Matsch und kommen abends oft mit Verletzungen oder "Eisen-ab" wieder rein.

Neben der optimalen Offenstallhaltung bieten wir den Pferden tagsüber ein Leben in der Herde, nach Stuten und Wallachen getrennt, auf riesigen Weiden ohne Kleinparzellierung. Kurzfristig untergebrachte Trainingspferde halten wir separiert, da die Herden sonst durch einen häufigen Wechsel zuviel Unruhe erfahren. Im Sommer sind die Pferde ganztags draußen, im Winter stundenweise, je nach Wetterlage und Bodenverhältnissen. Unser Personal bringt die Pferde morgens zur Weide, sie werden vom Besitzer oder, wenn er nicht anwesend ist, von uns hereingeholt.

Unsere Weiden sind pferdesicher eingezäunt, werden gepflegt, es wird kein Gift gespritzt oder intensiv gedüngt, wir treiben die Pferde um und so sind die Flächen ganzjährig nutzbar. Jede Weide ist mit einer Wasserstelle mit Selbsttränke bestückt, so dass den Pferden immer frisches Wasser zur Verfügung steht. Die Pferde gehen OHNE Halfter raus!